Über die 12th ISC

Die 12th ISC – Internationale Dichtungstagung, die am 10. und 11. September 2002 an der Universität Stuttgart stattfand, setzt die Tradition der Internationalen Dichtungstagung Dresden fort.

Bereits zum zweiten Mal fand diese Tagung speziell für Dichtsysteme für fluidtechnische Anwendungen statt undwurde erstmals durch den Fachverband Fluidtechnik im VDMA e.V. mit seinem Arbeitskreis Fluiddichtungen, unter der wissenschaftlichen Leitung von Herrn Dr.-Ing. habil. Werner Haas, Institut für Maschinenelemente der Universität Stuttgart (IMA), durchgeführt.

In den drei Themengebieten

  • Anwendungstechnik
  • Dichtungswerkstoffe und
  • Numerische Simulation

wurden drei Übersichtsvorträge und 29 Fachvorträge in englischer oder deutscher Sprache – die simultan übersetzt wurden – gehalten.

Einen Überblick über die Vorträge zur 12th ISC vermittelt das Inhaltsverzeichnis des Tagungsbandes und die Zusammenfassungen der Beiträge.
Diese stehen als Download zur Verfügung.

Tagungsbegleitend fand zur 12th ISC eine Fachausstellung und Posterschau statt.

Mit 205 Teilnehmern hatte diese 12th ISC eine ausgezeichnete Resonanz. Dadurch und durch den überzeugenden Verlauf der Tagung wurde bereits am Ende der Tagung zur 13th ISC für Herbst 2004 nach Stuttgart eingeladen.

Restexemplare der Tagungsunterlagen (Tagungsband mit CD-ROM) sind noch verfügbar und können bei der Kontaktadresse beim Fachverband Fluidtechnik im VDMA bestellt werden.
E-Mail: christian.geis(at)vdma.org

Dichtungstechnik – Grenzen überwinden

Stillstand bedeutet Rückschritt.

Dichtungen tragen durch das Überwinden ihrer bisherigen Leistungsgrenzen zur Entwicklung moderner, umweltfreundlicher, effizienter und leistungsfähiger technischer Produkte, wie z.B. pneumatische und hydraulische Zylinder, Fahrzeuge oder Maschinen und Anlagen, bei.