Über die 13th ISC

Die 13. Internationale Dichtungstagung (13th ISC) fand am 05. und 06. Oktober 2004 wieder an der Universität Stuttgart statt.

Unter dem Motto "Dichtungstechnik – eine globale Herausforderung" trafen sich 245 Interessenten für Dichtsysteme für fluidtechnische Anforderungen, denen in 46 Vorträgen unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Dr.-Ing. habil. Werner Haas, Leiter Dichtungstechnik am IMA der Universität Stuttgart, sowohl wissenschaftliche als auch praxis-orientierte Beiträge zu den Themengruppen

  • Statische Dichtungen
  • Translatorische Dichtungen
  • Wellendichtungen
  • Entwicklungsmethodik
  • Dichtungswerkstoffe und
  • Werkstoffcharakteristik

geboten wurden.

Diese internationale Fachtagung, die bereits zum zweiten Mal gemeinsam durch den Fachverband Fluidtechnik im VDMA e.V. mit seinem Arbeitskreis Fluiddichtungen und dem Institut für Maschinenelemente (IMA) der Universität Stuttgart veranstaltet wurde, nimmt nunmehr einen festen Platz im Kalender der Fachtagungen ein.

Gegenüber der Tagung im September 2002 wurde die Anzahl der Vorträge um gut ein Drittel erhöht, so dass fast die gesamte Tagung in Parallelsessions durchgeführt wurde.

Einen Überblick über die Vorträge zur 13th ISC vermitteln das Inhaltsverzeichnis des Tagungsbandes und die Zusammenfassungen der Beiträge. Diese stehen als Download zur Verfügung.

Tagungsbegleitend fand auch dieses Mal eine Fachausstellung und Posterschau statt, an der sich hauptsächlich Dichtungshersteller beteiligten.

Die Tagungsunterlagen (Tagungsband mit CD-ROM) sind noch verfügbar und können beim Fachverband Fluidtechnik im VDMA bestellt werden.
E-Mail: christian.geis(at)vdma.org

Dichtungstechnik – Grenzen überwinden

Stillstand bedeutet Rückschritt.

Dichtungen tragen durch das Überwinden ihrer bisherigen Leistungsgrenzen zur Entwicklung moderner, umweltfreundlicher, effizienter und leistungsfähiger technischer Produkte, wie z.B. pneumatische und hydraulische Zylinder, Fahrzeuge oder Maschinen und Anlagen, bei.